Translationale Psychoneurowissenschaften

Forschungsgruppe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Es bestehen wechselseitige Einflüsse und Überschneidungen zwischen der Psyche, dem Nervensystem und dem Immunsystem. Ziel unserer Forschung ist es, diese Interaktionen näher zu identifizieren und zu charakterisieren. Uns interessieren sowohl autoimmune Vorgänge bei psychiatrischen Erkrankungen als auch autoimmune Mechanismen, die zu neurodegenerativen Prozessen im Nervensystem bei psychiatrischen Erkrankungen führen. Psychiatrische Erkrankungen können assoziiert sein mit Autoantikörpern gegen intrazelluläre oder Membranoberflächenantigene. Das Spektrum der Autoantikörper-assoziierten psychiatrischen Symptome und Erkrankungen vergrößert sich durch den wissenschaftlichen Fortschritt stetig und hat sich in den letzten Jahren rasant erweitert.

Die Optimierung der Phänotypisierung und die Verbesserung des Verständnisses der Pathogenese dieser Autoantikörper-assoziierten psychiatrischen Erkrankungen sind daher entscheidend. Die Bedeutung von Autoantikörpern im Serum oder Liquor bei psychiatrischen Symptomen und Syndromen ist nahezu unverstanden und bislang nicht systematisch untersucht worden.

Übergeordnete Ziele

Übergeordnetes Ziel unserer Forschungsgruppe ist die Charakterisierung des Spektrums, der Häufigkeit und der Bedeutung Autoantikörper-vermittelter psychiatrischer Syndrome und Symptome mittels bildgebender, durchflusszytometrischer, elektroenzephalographischer, liquoranalytischer und neuropsychologischer Verfahren, um Erkenntnisse zur Pathophysiologie und Therapie dieser Erkrankungen zu gewinnen. Auf diese Weise möchten wir einerseits Immunsignaturen und andererseits neue an der Membran und intrazellulär lokalisierte neurale und synaptische Antigene als Ziel für Autoantikörper bei psychiatrischen Symptomen entdecken.

Als weiteres Ziel dienen unsere Untersuchungen zum Verständnis der Bedeutung von assoziierten Autoantikörpern bei psychiatrischen Syndromen und insbesondere bei dementiellen Erkrankungen.

Ein besonderer Schwerpunkt wird darin bestehen, kognitive Funktionsstörungen und Gedächtnisstörungen von Patient*innen mit Autoantikörper-assoziierten psychiatrischen Syndromen zu beschreiben und zu verstehen.

Darüber hinaus interessieren uns grundlagenwissenschaftliche Fragestellungen zur Interaktion zwischen dem Nerven- und Immunsystem und deren Rolle für die Entstehung einer Psychopathologie.

Auswahl geplanter Projekte

  • Multizentrisches, prospektives Register zur Liquoranalyse bei psychiatri­sch Erkrankten (Cerebrospinal Fluid Analysis in Psychiatry = CAP)
  • Retrospektive Datenauswertung von im Rahmen der Routineversorgung erhobenen Daten zur Häufigkeit und Art von anti-neuralen und paraneoplastischen Autoantikörpern bei Patiente*innen mit psychiatrischen Symptomen
  • Untersuchung von anti-neuralen und paraneoplastischen Autoantikörpern und deren Bedeutung bei Patient*innen mit Delir (Projekt der geplanten Studie FINDERI = Find delirium risk factors)
  • Identifikation von neuralen Zelloberflächen Autoantikörpern und proteomische Validierung bei Patient*innen mit atypischer Demenz gegenüber Patienten mit Alzheimer-Demenz in einer psychiatrischen Biomaterialbankkohorte (NAB-DEMENTIA)
  • Untersuchung zu in vivo Biomarkern der Locus coeruleus Funktionalität bei kognitiver Beeinträchtigung (MARK-LC-COGNITIVE IMPAIRMENT)
  • Frühe Identifizierung und Phänotypisierung von prodromaler und früher Demenz mit Lewy Bodies durch klinische und monoaminerge Marker und gliale Autoantikörper: EARLY-DLB

Wissenschaftliche Kollaborationen

Intern

  • Dr. C. Lange, PD Dr. C. Bouter - Forschungsgruppe interdisziplinäre nuklearmedizinisch-psychiatrische Früherkennung und Differentialdiagnostik von Demenzen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • PD Dr. R. Goya-Maldonado - Labor für systemische Neurowissenschaften und Bildgebung in der Psychiatrie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • PD Dr. B. Malchow - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Prof. Dr. C. Riedel - Abteilung für Neuroradiologie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Dr. med. M. Sadlonova - Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, Universitätsmedizin Göttingen
  • PD Dr. Dr. B. H. Schott - Forschungsgruppe Lernen und Gedächtnisforschung in der Psychiatrie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Prof. Dr. J. Wiltfang, Dr. H. Klafki, Dr. H. Esselmann, PD Dr. J. Vogelgsang - Forschungsgruppe Molekulare Biomarker für die prädiktive Diagnostik neurodegenerativer Erkrankungen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Dr. Benedict Breitling, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Prof. Dr. O. Wirths - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Prof. Dr. I. Zerr, PD Dr. D. Fitzner - Klinik für Neurologie, Universitätsmedizin Göttingen
  • Dr. C. Timäus, Asklepios Fachklinikum, Göttingen


Extern

  • Prof. Dr. C. Elger, Prof. Dr. C. Helmstaedter, Prof. Dr. R. Surges - Klinik für Epileptologie, Universitätsklinikum Bonn
  • Dr. D. Luedecke - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
  • Priv.-Doz. N. Melzer, Dr. C. Gross - Klinik für Neurologie und Institut für translationale Neurologie, Universitätsklinikum Münster
  • Priv.-Doz. Dr. A. Neyazi - Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Sozialpsychiatrie, Medizinische Hochschule Hannover
  • Prof. Dr. M. Otto - Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Halle
  • Dr. M. J. Betts, Dr. D. Hämmerer - Institut für kognitive Neurologie und Demenzforschung Universität Magdeburg, Magdeburg.

Doktorand*innen

  • Matilde-Marie Becker
  • Michel Gause
  • Insa Maria Grenzer
  • Irina Günther
  • Aaron Levin Juhl
  • Iryna Krasiuk
  • Yaldah Noori
  • Katharina Packroß
  • Alina Isabel Rediske
  • Nicholas Paul Süttmann
  • Tobias Titsch

Kontakt

Leitung

Assistenzarzt

PD Dr. Niels Hansen

PD Dr. Niels Hansen

Kontaktinformationen

  • Publikationen (Google Scholar)

    • Facharzt für Neurologie
    • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Zusatzbezeichung Suchtmedizinische Grundversorgung
    • EEG-Zertifikat der DGKN

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns