Station 4094: Interdisziplinäre psychiatrisch-neurologische Station (IPN)

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Wesentliches Kennzeichen einer zeitgemäßen psychiatrisch-neurologischen Behandlung ist es, die an der Patientenversorgung beteiligten Disziplinen eng zu verzahnen. Die sofortige interdisziplinären Diagnostik gewährleistet eine schnelle Diagnosestellung, fachübergreifende Therapieeinleitung und Bahnung der post-stationären Weiterbehandlung (ambulant, teilstationär, Rehabilitationsmaßnahmen, AHB, usw.). Damit bietet die IPN eine durchgehende Behandlungskette für neurologische und psychiatrische Erkrankungen des ZNS. Ziel ist die effektive und qualitätssichernde Behandlung, welche zur Steigerung der Lebensqualität beiträgt.

Die Station wird durch eine*n psychiatrische*n sowie eine*n neurologische*n Oberärztin / Oberarzt gemeinsam geleitet. Es findet einmal wöchentlich eine gemeinsame Oberarztvisite statt.

Struktur 4094

Behandlungskonzept

Die IPN stellt einen Teilbereich der geschützten allgemeinpsychiatrischen Station 4094 mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt dar, ist in eine bestehende Infrastruktur direkt eingebunden und kann auf die vorhandene hohe Fachkompetenz weiterer dort arbeitenden Berufsgruppen (Psycholog*innen, Pflegekräfte, Sozialarbeiter*innen, Ergotherapeut*innen, Krankengymnast*inneen und andere) zurückgreifen. Die Patientenbehandlung wird sowohl von einem psychiatrischen Oberarzt, als auch einer neurologischen Oberärztin supervidiert. Mit dieser Akutstation wird somit ein innovatives Konzept verfolgt, das der Versorgung von Patient*innen mit komorbiden neuropsychiatrischen Erkrankungen zu Gute kommt, und solchen, die differentialdiagnostisch in beide Fachbereiche fallen, bzw. bei denen eine initiale Zuordnung schwierig ist. Die Patient*innen der Station rekrutieren sich unter anderem aus der neurologischen und der psychiatrischen Gedächtnissprechstunde, der Interdisziplinären Notaufnahme, der Neurologischen Klinik und Psychiatrischen Klinik. Hierunter finden sich dann auch Patient*innen, die aufgrund ihrer Erkrankung wegen Verwirrtheit, Orientierungsstörungen, Unruhe, Aggressivität u.a. Symptomen eine teilgeschützte Betreuung benötigen, die in der Neurologie nicht gegeben ist.

Eingangstür der Station 4094
Flur der Station 4094

Ziele

Das Erkrankungsspektrum umfasst Diagnose und Therapie folgender Erkrankungen (Auszüge):

  • Neurodegenerative Demenzen (Demenz vom Alzheimertyp, vaskuläre Demenz, Lewy-Körperchen-Demenz, Parkinson-Demenz, frontotemporale Demenz, frontotemporale Demenz-ALS-Komplex, progressive supranukleäre Blickparese, kortikobasale Degeneration, primär progressive Aphasie mit den Untergruppen semantische Demenz, nicht-flüssige primär-progressive Aphasie, logopenische PPA, Chorea Huntington), hereditäre Amyloidosen, M. Wilson, Normaldruckhydrocephalus.
  • Ethyltoxische Demenz und Wernicke/Korsakow-Syndrome
  • Metabolische Erkrankungen mit kognitiven/psychiatrischen Syndromen, inkl. metabolischer Leukodystrophie
  • Hereditäre kognitive Störungen
  • Syndrome mit differenzialdiagnostisch nicht klarer Zuordnung zu Psychiatrie oder Neurologie, wie z.B. Schwindel (DD psychogener Schwindel), V.a. Somatisierungsstörungen mit neurologischen Symptomen
  • ZNS-Erkrankungen mit komorbiden psychiatrischen Symptomen (Depression, kognitive Defizite, psychotische Symptome) bei
    • Encephalomyelitis disseminata
    • Parkinson-Syndrom
    • ZNS-Vaskulitis
    • Paraneoplastischer Enzephalitis
    • Enzephalitiden mit antineuronalen Antikörpern, z.B. Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis
    • Epilepsie
    • Hirntumoren
    • Hirnmetastasen
  • Affektive Störungen, z.B. Depressionen, bipolare Erkrankung mit oder ohne psychotische Symptome
  • Schizophrenie und wahnhafte Störungen, z.B. paranoid-halluzinatorische Psychosen
  • Neurotische Störungen, z.B. Anpassungsstörungen, Zwangserkrankungen
  • drogeninduzierte Psychosen
  • Suchterkrankungen, z.B. durch Alkohol- oder Medikamentenabusus
  • akute Belastungsreaktionen
  • Persönlichkeitsstörungen

Kontakt

Oberarzt

Dr. Matthias Besse

Dr. Matthias Besse

Kontaktinformationen

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Oberärztin / Leiterin der Prionforschungsgruppe

Prof. Dr. med. Inga Zerr

Stationsleitung 4091, 4094 und 4099

Petra Arndt

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns