Gruppentherapie: Krankheitsbezogene Angebote

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Depression

Gruppenpsychotherapie für Menschen mit einer unipolaren depressiven Erkrankung. In der Gruppe werden Informationen zum Verständnis von Depressionen, deren Behandlung sowie Fertigkeiten zur Bewältigung der depressiven Symptomatik vermittelt. Im Verlauf werden außerdem interpersonelle Aspekte, die mit dem Auftreten von Depressionen im Zusammenhang stehen (z.B. soziale Kontakte, Umgang mit Konflikten) sowie Möglichkeiten zur Bewältigung schwieriger Lebensereignisse erarbeitet.

Geschlossene Gruppe mit 15 wöchentlichen Sitzungen

Donnerstags 09.00–10.45 Uhr + Vorgespräch

Assistenzärztin

Ilona Lossau

Kontaktinformationen

  • Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Psychologin

Thorgund Reh-Bergen (Dipl.-Psych.)

 Thorgund Reh-Bergen (Dipl.-Psych.)

Kontaktinformationen

  • Psychologische Psychotherapeutin, VT

Bipolare Störungen

In der Gruppentherapie für Patient*innen mit bipolarer Störung beschäftigen wir uns u.a. mit den Fragen: Was ist eigentlich eine bipolare Störung? Welche Ursachen und Auslöser gibt es? Was sind persönliche Frühwarnzeichen und wie kann ich darauf reagieren? Im Vordergrund stehen Ihre persönlichen Erfahrungen und Fragestellungen sowie der Austausch mit anderen Betroffenen.

Offene Gruppe (Einstieg ist jederzeit nach Vorgespräch möglich) mit ca. 14 Modulen

Mittwochs 15.00 - 16.40 Uhr

Psychologin

Felicitas Neumann (M. Sc. Psych.)

Kontaktinformationen

Psychosen

In der psychoedukativen Gruppe für Menschen mit einer Psychose besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch untereinander. Gemeinsam werden u. a. Themen, wie Krankheitsbegriff und Symptomatik, Krankheitsmodell, Behandlungs- und Bewältigungsmöglichkeiten, Rezidivprophylaxe, Frühwarnzeichen und Krisenplan besprochen.

Geschlossene Gruppe mit 10 Sitzungen 1x/Woche + Vorgespräch

Montags 09.00–10.00 Uhr

Assistenzärztin

Ilona Lossau

Kontaktinformationen

  • Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Demenz

Für Menschen mit beginnender Demenz, die sich mit anderen Betroffenen austauschen möchten, nähere Informationen und Unterstützung erhalten und erfahren wollen, wie man seine Umwelt an die krankheitsbedingten Veränderungen anpassen kann, und wie man gut mit der Erkrankung und damit verbundenen Schwierigkeiten umgehen kann.

Geschlossene Gruppe mit 10 Sitzungen alle 2 Wochen + Vor- und Nachgespräch

Mittwochs von 10.00-11.30 Uhr, teilweise auch mit Angehörigen

Hinweis: Zur Entlastung und Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Demenz haben wir zusätzliche Angehörigengruppen.

Leitende Psychologin

PD Dr. Claudia Bartels (Dipl.-Psych.)

PD Dr. Claudia Bartels (Dipl.-Psych.)

Kontaktinformationen

Sekretariat

  • Publikationen (PubMed)

    Verwaltungsprofessur Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie

    Leitende Psychologin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Skills-Training bei der Posttraumatischen Belastungsstörung

Für Menschen mit Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS), die Strategien für einen anderen Umgang mit wiederkehrenden Erinnerungen und/oder Albträumen an traumatische Erfahrung(en) und den damit verbundenen Gefühlen der Angst, Panik und Ohnmacht erlernen möchten. Das Skillstraining beinhaltet keine Traumakonfrontation bzw. keine Traumaexposition. Bei Interesse an der Gruppe kontaktieren Sie bitte M. Treptow zwecks eines Vorgespräches. Bei Verdacht einer PTBS kann zusätzlich vorab eine Diagnostik erfolgen.

Geschlossene Gruppe mit 5 wöchentlichen Terminen

Freitags, 10.15 - 11.45 Uhr

Psychologin

Marit Treptow (M. Sc. Psych.)

Kontaktinformationen

    • Psychologische Psychotherapeutin, VT
    • Zertifizierte Traumapsychotherapeutin (DeGPT)
    • Zertifizierte IRRT-Therapeutin, Level 1 (IRRT-Zentrum Wiesbaden)
    • Zertifizierte Therapeutin in Klärungsorientierter Psychotherapie (IPP Bochum)
Oberärztin

Dr. Isabel Methfessel

Dr. Isabel Methfessel

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns